Hygienekonzept

Für Vereine gelten entsprechend des Hygienekonzeptes der BBB die folgende Bestimmungen:

- Die höchstmögliche Anzahl Trainierender laut Anlage 1 der BBB – Teilnehmer Vereine SARS-CoV2-InfSchV muss gewährleistet werden

- Die Anzahl Teilnehmender kann entsprechend der Anlage 1 – Teilnehmer Vereine SARS-CoV2-InfSchV um zwei Personen je genutzter Bahn / je genutztem Becken erhöht werden, wenn es sich um eine altershomogene Gruppe bis höchstens 12 Jahre handelt

- Während des Vereinsbetriebs sind zusätzlich zu der maximalen zeitgleichen Besucheranzahl im Becken eine maximale Anzahl von 2 Personen (Trainer oder Betreuungspersonal laut Nutzungsvertrag über die Nutzung von Einrichtungen der Berliner Bäder-Betriebe) pro Bahn zusätzlich möglich

- Die Vereine halten ein eigenes Schutz- und Hygienekonzept, angepasst an das jeweilige Trainingskonzept, vor

- Trainer/innen und Hygienebeauftragte der Vereine stellen die Einhaltung der allgemeinen und individuellen Schutz- und Hygienekonzepte sicher

Es dient allen Mitgliedern des SSV Berliner Haie e.V., die an der Trainingsdurchführung sowie des Vereinslebens in den Schwimmbädern – in Zusammenarbeit mit den Berliner Bäderbetrieben – als Leitfaden zur Gefahrenprävention und Gefahrenabwehr.

Zur regelmäßigen dokumentierten Unterweisung aller Ehrenamtlichen und Vereinsmitgliedern im Bad wird es durch die Vereinsvorsitzenden ausgehändigt und auch den jeweiligen Hallenleitungen bzw. auf Wunsch den Gesundheitsämtern ausgehändigt.

Die Inhalte des Schutz- und Hygienekonzeptes werden stets den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Jedes Mitglied ist verantwortlich, umgehend Änderungen von Kontaktdaten etc. beim Vereinsvorstand unter vorstand@berlinerhaie.de oder im OnlinePortal (WebClub) selbständig zu ändern schriftlich zu melden. Die Übungsleiter und Trainer sind verpflichtet, ihnen angezeigte Kontaktdatenänderungen dem Vorstand mitzuteilen.

Unter Beachtung der geltenden Verordnungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung werden folgende allgemeine Maßnahmen getroffen:

1. Maßnahmen zur Einhaltung grundsätzlicher Pflichten, wie die Einhaltung des Mindest-abstands.

2. Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzeptes für die Einhaltung der Schutzvorschriften für Vereinsmitglieder und Ehrenamtliche sowie allgemeiner Arbeitsschutzvorschriften

3. Vermeidung von Schmierinfektionen über Oberflächen und Gegenstände.

4. Steuerung des Zutritts zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Einhaltung des Mindestabstands in Wartebereichen

5. Kommunikation durch Aushänge zu den Abstands- und Hygieneregeln

Bei Betreten des Bades ist eine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig, auf die mit Piktogrammen hingewiesen wird. Der vorgegebene Mindestabstand ist stets einzuhalten.

Für Warteschlangen werden Abstandsmarkierungen auf dem Boden angebracht.

Im Eingangsbereich ist Handdesinfektionsmittel vorhanden.

Es gibt keine Wartebereiche in der Schwimmhalle. Zutritt haben ausschließlich die aktiven SportlerInnen und TrainerInnen.

In der SSE erfolgt der Einlass über den Sportlereingang (1. UG), der Wartebereich ist direkt vor dem Sportlereingang.

Die Teilnahme zum Training ist ausschließlich über ein Online-Anmeldesystem möglich. Jedes Mitglied erhält per Mail einen online-Zugang zu diesem vereinsinternen Anmeldesystem.

Je Trainingseinheit sind die Teilnehmer pro Trainingsgruppen durch die verantwortlichen Trainer auf die von den BBB vorgebebenen Bahnbelegungsrichtgrößen zu reduzieren:

  • 10 TN LSB (Lehrschwimmbecken)/ Zwerghaie 1

  • 8 TN/pro 25m Bahn bis 12 Jahren (Zwerghaie 2-3)

  • 6 TN/pro 25 m Bahn ab 13 Jahren (ab Riffhaie 1)

Die Teilnehmerzahl erhöht sich entsprechend bei einer 50m Bahn.

Die Trainer bestätigen am Vorabend den Trainingsteilnehmen die Anmeldung und melden die Teilnahme zurück.

Der Zutritt zur Halle wird ausschließlich zum Trainingsbeginn ermöglicht und durch die Trainer gesteuert.

Der Zutritt in die SSE erfolgt durch den Sportlereingang (1.UG), gemeinsam mit dem Trainer. Das Verlassen der Halle erfolgt ebenfalls wieder gemeinsam als Gruppe mit dem Trainer.

Alle Mitglieder erhalten per Mail eine Information über ihre individuelle Einlasszeit. Ein verspäteter Zutritt ist nicht möglich, auch nicht mit anderen Trainingsgruppen, da hier der Kontakt vermieden werden soll. Das gilt für alle Trainingsgruppen inkl. Freizeitschwimmer.

Die Anwesenheitsdokumentation wird gewährleistet, indem jedes Mitglied durch die Onlineanmeldung und seine Anwesenheit vor Ort vom Trainer notiert wird. Diese Daten werden der Badleitung nach jedem Training per Mail zugesandt und vier Wochen für die gegebenenfalls erforderliche Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette gespeichert.

Jeder Trainer ist verpflichtet, online die Anwesenheit zu dokumentieren. Ein mobiles Endgerät steht dafür in der Halle zur Verfügung.

Im Umkleidebereich ist eine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig, auf die mit Piktogrammen hingewiesen wird. Der vorgegebene Mindestabstand ist stets einzuhalten. Es gibt Abstandsmarkierungen auf dem Boden.

Die Berliner Haie haben nur die Umkleiden zu nutzen, die nicht von anderen Vereinen genutzt werden. Eine Flächendesinfektion ermöglicht am Dienstag ab 18.30 Uhr die Nutzung aller Umkleidebereiche, die jedoch nach Gruppen eingeteilt werden. Bitte beachtet die Hinweise der Trainer.

Im Duschbereich ist auf Einhaltung des Mindestabstandes zu achten, da beim Duschvorgang die Mund – Nasen – Bedeckung zu entfernen ist. Eine entsprechende Beschilderung weist darauf hin. Die von uns nutzbaren Duschen sind mit einer rot-weißen Markierung gekennzeichnet. Es ist immer eine Dusche freizuhalten. Es wird ausschließlich vor dem Training geduscht. Das Duschen nach dem Training entfällt, damit die nächsten Trainingsgruppen die Möglichkeit zum Duschen bekommen. Die WC-Räume sind unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften nur in eingeschränkter Anzahl zugänglich. Handdesinfektionsmittel ist vorhanden.
Es steht kein Fön zur Verfügung.

Es ist darauf zu achten, dass alle die Halle nach dem entsprechend gekennzeichnetem Wegleitsystem zügig verlassen.

Die Trainingsteilnehmer der verschiedenen Gruppen sammeln sich mit Abstand in getrennten Bereichen der Halle. Ein Kontakt mit Mitgliedern anderer Vereine wird damit vermieden. Im Hallenbereich ist eine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig, auf die mit Piktogrammen hingewiesen wird.

Da auch das Umziehen nach dem Training gestaffelt erfolgen muss, bringen bitte alle für ihr Handtuch einen wasserfesten Beutel mit. In diesen kommt das Handtuch und der Mund-Nasen-Schutz. Die Tüten sammeln die Trainer in einem Korb ein und geben sie nach dem Training aus.

In der SH-TMS wird für alle Trainingsgruppen ein gesonderter Korb zur Verfügung gestellt.

In der SSE ist der Beutel nicht notwendig, hier können die Schränke genutzt werden. Es ist aber darauf zu achten die Umkleideräume nicht zeitgleich mit anderen Vereinen zu nutzen.

Um weiterhin Badelatschen zu nutzen und Kontakte an den Bänken zu vermeiden, werden diese am Beckenrand abgestellt.

Für den Aufenthalt der Mitglieder innerhalb des Wassers, wurde von den BBB die Verantwortung den Vereinen übertragen.

Die Mitglieder werden vorab per E-Mail und über unsere Webseite sowie vor Betreten des Bades über die Nutzungs- und Verhaltensregeln im Bad und insbesondere über die Besonderheiten im Falle einer erhöhten Infektionslage informiert. Während ihres Aufenthaltes werden sie ferner an diese o.g. Regeln durch Beschilderung erinnert.

Das Trainerteam und die Ehrenamtlichen werden in den Themen wie Einhaltung der Abstandregelungen u.a. Hygiene-Schutzmaßnahmen unterwiesen. Innerhalb des Bades ist stets ein Mundschutz zu tragen, so der Mindestabstand in Länge nicht gegeben ist. Auf entsprechenden Abstand kann durch den Standpunkt des Trainers beim Training geachtet werden.

Alle Mitglieder erhalten einen Mund-Nasen-Schutz-Schlauchtuch.

Alle Trainer erhalten zusätzlich zwei Alltagsschutzmasken.

Für alle Funktionsbereiche erfolgte vorab eine Gefährdungsbeurteilung durch die BBB (siehe Anhang).

Es sind Einweisungen der Übungsleiter durch den Vorstand am 10.08.2020 und am 25.08.2020 erfolgt.

Eine Einweisung in die Gegebenheit der Thomas-Mann-Schwimmhalle erfolgt durch die Badleitung am 26.08.2020, an der der Vorstand teilnahm.

Eine Einweisung in die Gegebenheit der SSE erfolgt durch die Badleitung am 03.09.2020 an der der Sportwart teilnahm.

Aktualisierte Informationen werden allen Mitgliedern umgehend per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Hygienebeauftragte sind der Catrin Herfet-Sternberger und Franz Sternberger.

  • Alle Mitglieder erhalten einen Mund-Nasen-Schutz-Schlauchtuch.

  • Alle Trainer erhalten zusätzlich zwei Alltagsschutzmasken.

  • Für alle Funktionsbereiche erfolgte vorab eine Gefährdungsbeurteilung durch die BBB (siehe Anhang).

  • Es sind Einweisungen der Übungsleiter durch den Vorstand am 10.08.2020 und am 25.08.2020 erfolgt.

  • Eine Einweisung in die Gegebenheit der Thomas-Mann-Schwimmhalle erfolgt durch die Badleitung am 26.08.2020, an der der Vorstand teilnahm.

  • Eine Einweisung in die Gegebenheit der SSE erfolgt durch die Badleitung am 03.09.2020 an der der Sportwart teilnahm.

  • Aktualisierte Informationen werden allen Mitgliedern umgehend per E-Mail zur Verfügung gestellt.

  • Hygienebeauftragte sind der Catrin Herfet-Sternberger und Franz Sternberger.

Wir lieben Kekse! Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklärst du dich damit einverstanden. Wenn du auf "Ablehnen" klickst können einige Seiten (z.B. Seiten mit Kontaktformular) nicht angezeigt werden. Weitere Infos erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.