22.09. Badewannencup

Hallo Ihr Lieben, 

heute war es wieder so weit. Bereits seit mehreren Jahren zählt der Kreuzberger Badewannencup zu einem unserer gesetzten Wettkämpfe in der Saisonplanung. Leider schienen die Kalender unserer Sportler dieses Jahr schon komplett ausgefüllt gewesen zu sein, sodass sich lediglich Julians und mein Name in den Meldungen wiederfanden. Einen Moment, es muss noch lobenswert erwähnt werden, dass noch ein Hai anwesend war. Karen unterstütze uns seelisch und moralisch am Beckenrand in der Rolle des unparteiischen Kampfrichters. 

Um 9.30 Uhr ging das Einschwimmen in unserer Heimathalle in der Thomas-Mann-Straße los. In sehr entspannter Runde teilweise alleine oder zu zweit auf der Bahn einzuschwimmen, hört sich an wie ein Traum?! Bei diesem Wettkampf wird dies zur Realität. So gingen wir motiviert und komplett relaxt in den Wettkampf. Julian startete über die 50m Schmett sowie die 100m Freistil, während ich über 25m Rücken, 50m Rücken sowie Brust und 100m Lagen antrat. 

  • Wettkampfdatenbank

Schon zu Beginn des Abschnittes konnten wir, wie in den Vorjahren bereits, wieder einmal feststellen, mit welcher Schnelligkeit die Ausrichter die Veranstaltung über die Bühne bringen wollten. Kaum aus dem Wasser, schon ging es wieder auf den Startblock und dies obwohl wir im Vergleich zu anderen Sportlern noch wirklich wirklich wenige Starts hatten. Wirklich viel Spannendes passierte heute nicht, außer dass Julian den Retter in der Not gab und wir den Verein gewechselt haben. Wie es dazu kam? Nun ja, zum Einen hatte sich meine Schwimmbrille beim Start über die 50m Rücken selbstständig gemacht und sank wie ein altes U-Boot auf den Beckengrund. So sprang Julian, natürlich nach Rücksprache mit dem Kampfgericht ins wirklich sehr kühle Nass, um die Brille vor dem Ertrinkungstod zu retten. Fast wie im Film… Zum Zweiten wurden Julian und ich mehrfach vom Sprecher am Start aufgerufen mit der Angabe, dass wir für den BSV Medizin Marzahn starten würde. Davon wussten wir zwar bisher noch nichts, aber naja wer weiß. Die Schwimmer des angesprochenen Vereins wirkten auch ein wenig irritiert. Ansonsten nahm das Wettkampfprogramm seinen Lauf. 

Das Endergebnis unserer Vorbereitung auf diesen Wettkampf konnte sich Alles in Allem sehen lassen. Drei erste, drei zweite Plätze sowie zwei neue Bestzeiten standen am Ende für uns im Buch. An den anderen Zeiten lässt hier und da noch etwas pfeilen, aber die Saison ist ja schließlich auch noch lang. 

Im letzten Jahr hatten wir bereits geäußert, dass unser Trainingsfokus in der kommenden Saison auf der Distanz von 25m Badewanne liegen wird, nun möchten wir erneut darauf hinarbeiten, damit wir im nächsten Jahr auch auf dieser Strecke voll angreifen und die alten Hasen besiegen können. Bis dahin 

Nicole

Die Webseite benutzt Cookies, weiterführende Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung (Internetauftritt). Dein Besuch wird anonymisiert von der Matomo Webanalyse erfasst, wenn du das nicht möchtest klicke hier.